Verleger / Handel
Technische Daten / Produktdaten / Objektschutz

Objektschutz

Objektschutz als PDF

Zum Download und zum Drucken
 

Glassteinwände genügen hohen Sicherheitsanforderungen. Typische Einsatzbereiche sind:

  • Kellerfenster
  • Hauseingangsbereiche
  • Lichtwände in Lager- und Produktionsräumen oder Werkstätten
  • Sicherheitsbereiche bei industrieller Produktion, Flughäfen etc.
  • Computerzentren und
  • Geldinstitute

 

Das Bundeskriminalamt, Wiesbaden, empfiehlt besonders Glassteine für einen hohen Personenund Objektschutz.

 

Durchschusshemmende Verglasung

 

Glassteine bieten einen hohen »Widerstand gegen Beschuss«. Die Beschuss-Prüfung erfolgt an Glasstein-Elementen mit Standard- Aufbau nach DIN 4242, wobei der Glasstein und im Anschluss die Fugen beschossen werden. Beim Beschuss der Glassteine war kein Splitterabgang festzustellen, erst beim Beschuss der Fugen wurde Splitterabgang sichtbar.

 

Die Prüfungen wurden beim Beschussamt Ulm durchgeführt.


Einbruchhemmende Verglasung


Glassteinwände bieten einen hohen Einbruchschutz; dieser lässt sich durch die Wahl des Glassteinformates, die Fugenbreite und die Bewehrung der Mörtelfuge erheblich verbessern. Die Widerstandsklasse WK10 ist mit Glassteinen oder Betongläsern bis zu einer Größe von 240 x 240 mm, die Widerstandsklasse WK 60 bei einer Größe bis zu 200 x 200 mm zu erreichen. Voraussetzung hierfür ist eine kreuzweise Bewehrung mit Spezialstahl.


Ballwurfsichere Verglasung

 

Glassteinwände bieten in allen Anwendungsgrößen hohe Sicherheit bei Ballwurf, Erschütterungen, Beben etc. Hierfür ist keine besondere Verlegeform erforderlich; die Stabilität ergibt sich aus der Statik von Glassteinen und Bewehrung.

 

(Ballwurfsicher: Hallen kleiner als 21 x 45 m, Hockeyspielen verboten.)