Transluzenz

Transluzente Baustoffe in der modernen Architektur

Transparenz wird in vielen Bereichen gefordert: Von der Politik bis zur Unternehmensführung, vom Internet bis zu den klassischen Medien. Auch in der Architektur liegt Transparenz im Trend: Vom privaten Einfamilienhaus bis hin zur Konzernzentrale, die moderne Architektur setzt auf transluzente Baumaterialien. In diesem Sinne eignen sich beispielsweise die SOLARIS Glassteine der WGS Westerwald Glasstein GmbH optimal für eine lichtdurchlässige Gestaltung. Ob außen als Fassadenelement, im Inneren als Raumteiler oder in Möbel integriert – transluzente Glasbausteine erzeugen eine helle, freundliche Atmosphäre und lassen viel Licht ins Innere.

Fassadenelement mit transluzenten Energieglassteinen

Als Fassadenelement eignet sich zum Beispiel der SOLARIS Energieglasstein: Diese speziellen transluzenten Glasbausteine haben im Gegensatz zu den klassischen Glassteinen einen um die Hälfte verringerten Wärmedurchleitungswert und erlauben so transluzente Fassaden, die gleichzeitig energieeffizient sind. Dadurch sind Konstruktionen möglich, die nach außen Transparenz, Offenheit und Freundlichkeit demonstrieren – aber die Wärme im Inneren des Hauses behalten.

Der positive Eindruck, den eine transluzente Fassade von außen erzeugt, setzt sich im Innern fort. Auch an trüben Tagen kommt durch die transluzenten Wände viel Licht ins Gebäude. Das erzeugt nicht nur eine freundliche Atmosphäre; auch die Energiekosten bleiben niedrig, denn es muss weniger künstliches Licht erzeugt werden, um Innenräume zu erhellen.

Privatsphäre bewahren

 

Transparenz und der Einsatz von transluzenten Baustoffen bedeutet dabei keineswegs die Aufgabe der Privatsphäre. Besonders in den eigenen vier Wänden spielt diese eine wichtige Rolle. Bauherren, die lichtdurchlässige Materialien in der Außengestaltung ihres Zuhauses einsetzen und gleichzeitig neugierige Blicke außen vor lassen wollen, sind mit der Verwendung von Glasbausteinen gut beraten. Die vielen Variationen der transluzenten Steine erlauben Konstruktionen, die Licht ins Innere lassen – dabei aber vollständig blickdicht sind. Die transparente, offene Wirkung bleibt so gewahrt, ohne Einbußen in der Privatsphäre hinnehmen zu müssen. Die blickdichten Ausführungen der Glasbausteine machen das lichtdurchlässige Material für den Einsatz in jedem Bereich der Innenarchitektur interessant. Zwischenwände aus Glasbausteinen etwa – zum Beispiel zum Badezimmer – erzeugen eine offene, helle Atmosphäre und ermöglichen kreative, blickdichte Lösungen in der Innenarchitektur.

Funktionale Stimmungsmacher


Bereits der Einsatz von einzelnen Glasbausteinen erzeugt Lichtspiele, die die Atmosphäre in Räumen verändern oder unterstreichen können. Hinterleuchtete Glassteinwände erhellen einen Raum gleichmäßig. Dabei erlauben es farbige Glasbausteine allein durch die Farbe des hereinbrechenden Lichts, ganz verschiedene Stimmungen zu erzeugen. Besonders bei Raumteilern empfiehlt sich der Griff zu transluzenten Baustoffen, denn dadurch wird die Größenwirkung des Raumes nicht negativ beeinträchtigt.

Viele Planer und Bauherren, ob privat oder gewerblich, haben häufig die Befürchtung, dass transluzente Baustoffe extrem pflege- und schutzbedürftig sind. Diese Befürchtungen sind allerdings unbegründet. Trotz ihres transluzenten Äußeren sind Glasbausteine sehr robust, hygienisch und pflegeleicht. Extreme Anforderungen, wie sie beispielsweise in Küchen und Bädern an Baumaterialien gestellt werden, sind für die transluzenten Steine ebenso wenig ein Problem, wie scharfe Putzmittel oder Säuren. Die Entwicklungen in der Herstellung erlauben sogar leichte, elegante Brand-, Wärme- und Schallschutzkonstruktionen aus Glasbausteinen.