Architekten / Planer
Glasfliese / Technische Daten

Verlegeempfehlung

Verlegeempfehlung als PDF

Zum Download und zum Drucken
 

Allgemeine Angaben

Vetroarredo Skin ist ein Produkt zum Verkleiden von Innenwänden oder Teilen von diesen zu Dekorzwecken. Es gewährleistet hervorragende Leistungen bezüglich Ästhetik, Hygiene und Feuchtigkeitsbeständigkeit. Es eignet sich für Wohn-, Gewerbe- oder Dienstleistungsräume.

  • Durch die präzise Geometrie der einzelnen Elemente und die Kombinierbarkeit der Größenformate, lassen sich die Glasfliesen einfach verlegen und bieten ein optimales ästhetisches Ergebnis.
  • Die Rückseite der Elemente ermöglicht, das Produkt auch auf Trägern verschiedener Art und Farbe anzubringen (die durch das Glas durchscheinen könnten), ohne dass es Variationen des Farbtons bzw. Reflexe gibt. Die Träger müssen jedoch in jedem Fall für die verwendeten Klebstoffe geeignet und kompatibel sein (im Zweifelsfall empfehlen wir, sich an den Hersteller der Klebstoffe zu wenden).
  • Die Modularität und das kleine Format von Vetroarredo Skin vervielfachen die Einsatzmöglichkeiten und vermindern die Notwendigkeit, die Elemente schneiden zu müssen. Schnitte und Bohrungen lassen sich in jedem Fall mit den üblichen Fliesenlegerwerkzeugen leicht durchführen: z.B. mit einem manuellen Fliesenschneider oder einzeln mit Diamantenscheiben und durchgehendem Band.
  • Eine Verlegung in Bereichen, die direkten Kontakt mit Flammen oder mit starker Hitze haben, sollte vermieden werden.

Spezifische Angaben

  • Es wird empfohlen, das Bohren vor dem Verlegen mittels Glasfräsen mit Wasserspülung durchzuführen. Sollte ein Bohren in bereits verlegtem Material notwendig sein, muss das Aushärten des Klebstoffs abgewartet werden (normalerweise 28 Tage). Man bohrt dann trocken mit Keramikfräsen, wobei vermieden werden muss, allzu starken Druck auf das Werkzeug auszuüben.
  • Leichte Absplitterungen der Bohrlochränder, die bei allen Glasmaterialien auftreten können, werden von den Flanschen der Rohrleitungen oder von den Dübeln vollkommen verdeckt.
  • Da die Elemente den typisch dekorativen Außenrand haben, wird empfohlen, die Verkleidung so zu planen, dass man immer mit ganzen Stücken und nicht mit zugeschnittenen arbeitet. Falls eine Verlegung in Ecken notwendig sein sollte, empfehlen wir, an den Innenwinkeln zwei ganze Stücke aneinander zu verlegen, wobei darauf geachtet werden sollte, den gleichen Raum (2 mm) zwischen den Rändern zu lassen (Abbildung 1).
  • Um eine größere Präzision zu erreichen, kann man sich helfen, indem man einen Flügel der Distanzkreuze einschiebt, die für Fliesen verwendet werden. An den Außenecken (Abbildung 2) wird der Rand mit einem Metallprofil abgeschlossen.
  • An den Außenrändern sollte die von Vetroarredo Skin bedeckte Fläche mit einem eleganten und funktionellen Metallprofil abgeschlossen werden (Abbildung 3-4).

Klebstoffe und Abstandhalter

  • Verwenden Sie reagierende Klebstoffe (Kategorie R-R2, Norm EN12004) oder Zementkleber (Kategorie C2-C2T) immer in Weiß. Ein Verlegen mit doppeltem Auftrag (an der Wand + an der Rückseite des Vetroarredo-Skin-Elements), wobei die Rückseite der Glasfliese möglichst vollständig bedeckt sein sollte, verhindert jedes Risiko eines Durchscheinens. Aus dem gleichen Grund muss der Klebstoff mit einem Zahnspachtel mit mindestens 6 mm aufgetragen werden (Abbildung 5). Von Dispersionskleb-stoffen (Kategorie D) wird abgeraten.
  • Die Träger müssen entsprechend abgelagert und vollkommen trocken sein. Für eine leichtere Verlegung von Vetroarredo Skin werden Distanzstücke zu 2 mm geliefert (Abbildung 6): Diese werden vorzugsweise von der Oberseite der Verkleidung her angebracht und vor dem Verfugen herausgezogen. Im Fall von nicht sehr ebenen Trägern wird ein doppelter Klebstoffauftrag empfohlen (Wand + Rückseite des Vetroarredo-Skin-Elements).
  • Wichtig: Falls nur ein Format verlegt wird, können die Distanzstücke auch größer als 2 mm sein, bei der Verlegung mit verschiedenen Formaten muss das Distanzstück jedoch unbedingt 2 mm haben, damit man auf der gesamten verkleideten Fläche die gleiche Fugenstärke hat (Abbildung 7).

Verfugen

  • Die vom Hersteller des Klebstoffs angegebene Trockenzeit abwarten und dann die Distanzstücke herausziehen.
  • Das Verfugen sollte mit einem Fugenfüller mit geringer Wasseraufnahme (Klasse CG2 oder RG, Norm EN13888) in der gewünschten Farbe erfolgen.
  • Falls eine besonders widerstandsfähige Verfugung (Epoxyd) notwendig sein sollte, muss vorher die Eignung der bevorzugten Materialien überprüft werden. Am besten wendet man sich dazu an Fachpersonal.

Endreinigung und Pflege

  • Die vollkommen undurchdringliche Oberfläche des Glases erleichtert die Endreinigung und gewährleistet ein perfektes ästhetisches Resultat.
  • Die normale und tägliche Pflege kann mit handelsüblichen Reinigungsmitteln durchgeführt werden.
  • Von Stoffen mit hohem Alkali-Konzentrat (Beispiel: Natronlauge), oder die Scheuerpartikel enthalten (Beispiel: Polierpasten), ist abzuraten.

 

Labortests

 

Kompatibilität zu Klebstoffen

Die vollständige Kompatibilität zu den Klebstoffen der im betreffenden Abschnitt angegebenen Kategorien ist durch zahlreiche Tests belegt, die bei den wichtigsten Herstellern der Branche durchgeführt wurden.

 

 

Reißfestigkeitstests

Die Reißfestigkeitstests wurden an Prüfstücken nach der Norm EN134 nach Wärmeeinwirkung und nach Eintauchen in Wasser durchgeführt. In allen Fällen wurden höhere Werte als gesetzlich verlangt registriert.

 

 

 

 

 

 

Nach oben